Wochenendtrips – Pro & Contra

Wochenendtrips – Pro & Contra

29. Juli 2018 0 Von Clara

Das Schöne am Reisen? Ob kurz, lang, weit weg, nah, fremd oder bekannt – es kann alles sein. Und manchmal ist es eben der kurze Wochenendtrip, der momentan einfach am besten in den eigenen Finanz- und Zeitplan passt. Doch lohnt sich so eine kurze Reise wirklich?

Pro

In der Kürze liegt die Würze. Sagt man so und stimmt auch. Zumindest, wenn es um Wochenendtrips geht. Hamburg, London, Liverpool, Barcelona, Stockholm, Paris, Amsterdam – all diese Städte habe ich jeweils innerhalb eines Wochenendes besucht und mir hat absolut nichts gefehlt. Im Gegenteil. Durch die kurze Zeit, die einem in der jeweiligen Stadt zur Verfügung steht, ist man “gezwungen” sie zu nutzen und versucht, so viel wie möglich zu sehen. Kurze Reisen gefallen mir persönlich auch mehr, weil mir bei einer langen Reise schnell langweilig wird. Irgendwann hat man in der jeweiligen Stadt eben alles gesehen, was man sehen wollte.
Auch wenn es um das Finanzielle geht, liegen Wochenendtrips vorne. Mit Fluglinien wie RyanAir oder EasyJet kann man für einen kleinen Preis bereits europäische Städte wie London oder Stockholm besuchen. Über Booking.com oder AirBNB lassen sich auch für einen kurzen Aufenthalt schnell Hotelzimmer und Unterkünfte finden. Wichtig: Geduld! Auch wenn es nur eine kurze Reise sein soll: Recherche und Preisvergleiche lohnen sich. Denn das, was man bei Flug und Unterkunft spart, kann für die nächste Reise zurückgelegt werden.
Das Beste an kurzen Reisen? Der Ausbruch aus dem Alltag. Jeder von uns kennt diese Zeiten: Die Arbeit, das Studium oder die Schule stresst, man möchte einfach nur weg. Ein Wochenendtrip gibt dir diese Möglichkeit, ohne viele Urlaubstage nehmen zu müssen.

Contra

Wie Medaillen haben auch Wochenendtrips zwei Seiten. Die kurze Zeit könnte für einige auch ein Nachteil sein. Man fühlt sich leichter gestresst und unter Druck gesetzt, weil man nicht genug Zeit hat, um alles anzuschauen. Bei der Abreise hat man dann schnell das Gefühl, etwas “verpasst” zu haben. Daher ist die Planung das A und O. Über Tripadvisor, Foren oder andere Portale die Restaurants und Sehenswürdigkeiten raussuchen, die man besuchen möchte – so verpasst man garantiert nichts.
Vielen kann auch die An- und Abreise für so wenige Tage zu stressig sein. Das kann ich absolut nachvollziehen! Obwohl der Flug an sich vielleicht kurz ist – die Vorbereitung, der Sicherheitscheck und das Warten am Gate beansprucht viel Zeit und Nerven und man sollte sich gut überlegen, ob man das ganze Prozedere nur zwei Tage später erneut durchlaufen möchte. Mein Tipp: Nach einer alternativen Anreisemöglichkeit Ausschau halten. Es muss nicht immer das Flugzeug sein. Wenn man früh genug bucht, hat diebahn.de super Sparangebote. Und wenn einem lange Busfahrten nichts ausmachen, kann man das Urlaubsziel auch mit einem Fernbus besuchen.
Wenn man die Reise wirklich auf ein Wochenende legt, sollte einem bewusst sein, dass auch viele weitere Touristen so eine Reise machen. Wer von vielen Touristen und Menschenansammlungen schnell genervt ist, sollte sich Tickets für Sehenswürdigkeiten bereits vor dem Urlaub online kaufen, um nicht ewig anstehen zu müssen. Oder man wählt für beliebte Touristenziele innerhalb der jeweiligen Stadt sehr frühe oder sehr späte Besuchszeiten aus.

Fazit

Wenn man sich den negativen Seiten von Kurz- und Wochenendtrips bewusst ist, können es genauso schöne Urlaube sein, wie Fernreisen. Bei jeder Reise gilt: Vorbereitung! Und wenn die Vorbereitung stimmt, dann erkennt man: Es muss nicht immer jahrelang gespart und geplant werden, um reisen zu können. Kurze und spontane Reisen erfüllen dich ebenso mit tollen Erinnerungen.

 

Jetzt bist du dran: Du bist ein absoluter Wochenendtrip-Fan ODER ein totaler Wochenendtrip-Hasser? Erzähl uns, warum! Oder möchtest du lieber von einer tollen Kurzreise berichten, die du schon einmal gemacht hast? Schreib uns gerne per Mail oder über Instagram.  

Mail: info@meilenweit-hinaus.de

Instagram: @meilenweit-hinaus

 

Wir freuen uns auf deinen Reisebericht!