Aarhus – eine Reise wert!

Aarhus – eine Reise wert!

8. August 2018 0 Von Antonia

Letztes Jahr im August verbrachte ich ein verlängertes Wochenende mit meinem Vater in Aarhus. Ich übernahm die Reiseplanung und mein Vater übernahm dafür den finanziellen Part. Sehr praktisch, wenn man als Student gerne reist, aber eigentlich kein Einkommen hat. Die Stadt liegt an der Ostseeküste von Dänemark und ist die zweitgrößte Stadt des Landes. Mein Vater hatte Aarhus als Reiseziel ausgesucht, da es die europäische Kulturhauptstadt 2017 war.

Wir entschieden uns für ein Hotel inklusive Frühstück, das über Booking.com schnell gefunden und gebucht war. Da mein Vater während der Reise seinen 60. Geburtstag feierte, wollte er es komfortabel.aher entschieden wir uns für das Hotel und gegen ein AirBnB, was in Aarhus auch eine gute Option ist. Bei der Anreise überlegten wir etwas länger, welche Variante am sinnvollsten wäre. Am Ende entschieden wir uns für den Zug. So konnten wir beide während der Fahrt noch den Reiseführer durchstöbern, unsere üppige Reiseverpflegung genießen und es bestand keine Gefahr im Stau zu stehen. Insgesamt waren wir etwa 7 Stunden unterwegs und sind in Hamburg und Flensburg umgestiegen. Vom Bahnhof in Aarhus konnten wir zum Hotel laufen, da beides sehr zentral gelegen ist.

ARoS Kunstmuseum

Ein Besucher-Magnet in der Stadt ist das Kunstmuseum ARoS, also wollten wir da natürlich auch hin. Das Museum hat auf dem Dach eine feste Installation, die sich Rainbow Walk nennt. Der Kreisförmige Tunnel besteht aus Glaswänden in allen Farben des Regenbogens, den man schon von weitem auf dem Dach des großen Gebäudes erkennen kann. Auch die anderen Ausstellungsexponate gefielen uns sehr gut. Von Rauminstallationen, über Skulpturen bis zu klassischen Gemälden war alles dabei. Ein paar interaktive Exponate gefielen mir besonders gut. Der Eintritt in das Museum war leider nicht besonders günstig, aber da wir Kunst-Fans sind, wollten wir uns die Ausstellung nicht entgehen lassen.

Der Rainbow Walk des ARos-Kunstmuseums. Leider war es mir nicht möglich, ein passendes Bild zu machen. Daher dieses wunderschöne Foto von der Website des ARoS Museums. 

Fahrrad Ausflug zum Moesgaard Museum

Bei herrlichen Wetter liehen wir uns einen Tag Fahrräder aus und radelten bei erfrischendem Fahrtwind ein Stück die Stadt hinaus zum Moesgaard Museum. Es ging leicht bergig durch ein Waldstück und wir machten Zwischenstopp an einem runden Steg, der in der Nähe des Yachthafens auf das Wasser hinaus führte – super schön!

Das Museum ist architektonisch sehr auffällig und liegt umgeben von Wald auf einer riesigen Wiese. Inhaltlich hat uns das Museum nicht gereizt, da es prähistorische Objekte zeigt. Wir tranken bei Sonnenschein einen Kaffee auf der großen Terrasse des Museums und radelten wieder zurück Richtung Stadt.

 

Isbjerget Siedlung

Da wir die Fahrräder noch ausnutzen wollten, fuhren wir zu einem sehr modernen Stadtviertel in Aarhus, welches direkt am Hafen liegt. Die Mehrfamilienhäuser sind sehr unterschiedlichen und ein Highlight moderner Architektur. Ein Häuserblock wird „Isbjerget“, also Eisberg, genannt und besticht mit futuristischem Design und einer ungewöhnlich spitzen Form. Ein Urban-Gardening Projekt in der Nachbarschaft rundet das hippe Wohngebiet ab. Projekt? Architekten? Wer an moderner Architektur interessiert ist, für den lohnt sich ein kleiner Spaziergang durch das Viertel.

Aarhus für einen Wochenendtrip genau richtig. Die Stadt ist nicht zu groß, sodass man sich gut mit dem Rad, zu Fuß oder mit dem Bus fortbewegen kann. Es gibt viele schöne Ecken in der Altstadt, Bars, Cafés und Foodmarkets die der Stadt ein modernes und junges Flair verleihen. Um die Sehenswürdigkeiten der Stadt zu besuchen muss man nicht stundenlang anstehen, da Touristen noch in Maßen vorhanden Sinn. Für mich war die Atmosphäre in der Stadt wunderbar entspannt und hat damit unseren Urlaub angenehm entschleugt.

Café

Die kleine Kaffeerösterei La Cabra bietet köstliche Heißgetränke an, aus ihren selbst gerösteten Kaffeebohnen.

Mobil in der Stadt

Im Stadtgebiet gibt es kostenlose Fahrräder, die man mit einer Münze wie einen Einkaufswagen nutzen kann. Nicht alle Räder sind gut in Schuss, aber wenn man Glück hat kann man so kostenlos durch die Stadt radeln.

Geld

In Dänemark und in Skandinavien allgemein wird viel mit Kreditkarte bezahlt, was auch als Urlauber sehr praktisch ist. Allerdings berechnen einige Kreditkarten Anbieter Gebühren für die Abbuchungen im Ausland.

 

Wo ging euer letzter Kurzurlaub hin? Schreibt uns gerne!

Mail: info@meilenweit-hinaus.de
Instagram: @meilenweit_hinaus